Renate & Wolfgang

Unser größtes Hobby - REISEN !

1998 - 2 Wochen Abenteuer-Tauchkreuzfahrt im Roten Meer - Südtour

Im Düsseldorfer Flughafen treffen wir uns mit unseren Freunden
Heide und Klaus sowie Karin und Rainer.
Ein Flieger von Ägypt - Air  bringt uns nach Hurghada.
Dort stoßen Anke und Jürgen zu uns.
Ihr Tauchgepäck ist da, alles andere ist auf dem Weg  Richtung Luxor. 
Zusammen fahren wir mit einem Kleinbus ca. 230 km südlich
Richtung Al Qusier.


Es ist 3:00  Uhr nachts, wir kommen in einem kleinen Hafen an.
Mit einem Schlauchboot werden wir zur MS Daby II übergesetzt.

Denkste - die Daby II wird zur Speedy  II
Ein 1 Jahr altes, modernes Tauchboot wird innerhalb von Minuten
zum drittklassigen Safari - Boot.
Alles das was wir nicht wollten - ein altes Boot, wenig Komfort und
schlechte Kabinen tritt ein.   Die sanitäre Einrichtung ist echt SCHei...
Unsere gebuchte Doppelkabine gibt es nicht.
Mit Heide und Klaus nehmen wir die 4er Kajüte.

Da die beiden "Ägypten - Erfahrung" haben und mit Schlafsack an Deck schlafen,
wird unser Leben unten erträglich. Weniger erträglich ist die Luft in unseren Pressluftflaschen. Sie riecht
und schmeckt ganz ölig. Wie sich später herausstellt ist der völlig verdreckte Luftfilter dafür verantwortlich.
Wer für uns als Dive - Guide verantwortlich ist, sagt man nicht.
Er hat ein Loch im Trommelfell und macht verständlicherweise keinen Tauchgang mit. 
Als noch andere Unstimmigkeiten auftauchen, halten wir ein "PALAVER" ab und diskutieren über einen Abbruch der Reise.

Nur die gute Stimmung untereinander,
und die wirklich schönen Tauchgänge sind
verantwortlich dafür,
dass wir die 14 Tage an Bord überstehen.



  • DSC00412
    DSC00412
  • DSC01426
    DSC01426
  • DSCF5237
    DSCF5237

-----------------------------------------------------

Unsere Freunde fliegen nach 2 Wochen wieder Heim, und wir hängen noch 7 Tage im Ocean Red Club dran.
Das Hotel ist etwas besser wie unser Boot. Die Landtauchgänge und das Hausriff sind OK.
Bei unseren Ausflügen in die Wüste und den Shoppingtouren kommen wir natürlich auch in Kontakt mit den Einheimischen. Deren Hobby scheint es zu sein möglichst viele Touristen zu beschei...
Wir erfahren am eigenen Leib, warum es heißt Ägypten ist "SCHLAWIENERLAND"



Alle unsere "Eindrücke und Erfahrungen" fasst ein Rechtsanwalt in einen Schriftsatz und sendet ihn
an den Reiseveranstalter ÄT - Ägypten Touristik.
Ohne Gerichtsverhandlung bekommen wir ein Vergleich über 15.000 DM und 1 Woche Hotel angeboten.
Das Geld haben wir genommen - nach "SCHLAWIENERLAND" reist meine Renate so schnell nicht mehr.